Skip to main content

Unser Leitbild

Das Schlossgymnasium Künzelsau – Gemeinschaft verbindet

 

 

Wir sind das Schlossgymnasium.

Das Schlossgymnasium Künzelsau, aufgrund seiner Geschichte als ehemaliges Lehrerseminar auch „Semi“ genannt, ist ein staatliches Aufbaugymnasium mit Internat. Wir bieten Übergänge und Anschlüsse von verschiedenen Schularten zum Gymnasium und sorgen so für die Durchlässigkeit des Schulsystems mit dem Ziel der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Daher legen wir speziellen Wert auf Gemeinschaft, Ganztagsschule und Förderangebote, die den Übergang auf das Gymnasium erleichtern. Durch verschiedene Freizeitangebote am Nachmittag und am Abend wird Schule zu einem besonderen Ort. Wichtige Säulen unserer Schule sind die Profilfächer Sport und Musik, die von Klasse 7 bis 11 im jeweiligen Profilzug als Hauptfächer unterrichtet werden und mit vielen Arbeitsgemeinschaften unseren breit gefächerten Ergänzungsbereich prägen.

Wir leben Gemeinschaft.

Erst in Klasse 7 oder 11 kann man von einer anderen Schule zu uns wechseln. Aufgrund dieser Wechselsituation, die alle unsere neuen Schülerinnen und Schüler erleben, ist uns eine starke Schulgemeinschaft sehr wichtig. Gezielte Angebote vermitteln den Schülerinnen und Schülern Struktur, Sicherheit und Gemeinschaftsgefühl.

Das Miteinander steht im Vordergrund:

Mit unseren außerschulischen Veranstaltungen und langjährigen Traditionen wird Schule zu einem Ort, mit dem man sich verbunden fühlt. Durch vielfältige Aktionen unserer engagierten SMV und Veranstaltungen des Internats lernen sich alle auch außerhalb desKlassenzimmers besser kennen. Unsere Willkommenskultur lässt neue Schülerinnen und Schüler schnell Teil der Schulgemeinschaft werden, beispielsweise durch Schülerpaten und Kennenlerntage, die das Zurechtfinden an der neuen Schule erleichtern.

„Einmal Semi, immer Semi“:

Mit dem Schlossgymnasium entwickelt sich meist eine lebenslange Verbundenheit. Der Freundeskreis unterstützt als Förderverein soziale und kulturelle Veranstaltungen des Schullebens.

Wir sorgen für einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander.

Eine wichtige Basis unserer Schulgemeinschaft bilden gegenseitige Wertschätzung und Respekt, wodurch die positive Einstellung zu Schule und Lernen sowie die Klassengemeinschaft gestärkt werden.

Toleranz:

Aktionen des Schulnetzwerks „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage (SORSMC)“ und weitere Veranstaltungen der SMV, der Schulsozialarbeit, des Präventionsteams und der Beratungslehrkraft sensibilisieren für gesellschaftliche Toleranz und stärken die Schülerinnen und Schüler in ihrem Zusammenhalt.

Wertschätzung:

Durch den wertschätzenden Umgang zwischen Schülerschaft, Eltern und Kollegium erreichen wir gegenseitige Anerkennung, Vertrauen und einen intensiven Austausch. Individuelles Feedback stärkt die Selbstwirksamkeit unserer Schülerinnen und Schüler.

Soziales Lernen:

Der Erwerb sozialer und emotionaler Kompetenzen ist für junge Menschen elementar in ihrer Entwicklung. Das soziale Miteinander wird bei uns von Beginn an gefördert, zum Beispiel an den Kennenlerntagen in den Klassenstufen 7 und 11. Auch im Rahmen des Sozialpraktikums sammeln die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassenstufe wichtige Erfahrungen im sozialen Bereich.

Wir fördern individuelle Fähigkeiten.

Jedes Kind ist anders, hat einen anderen Lernhintergrund, vielseitige Interessen und Begabungen. Als Aufbaugymnasium holen wir die Schülerinnen und Schüler dort ab, wo sie stehen, und unterstützen sie dabei, ihre Kompetenzen bestmöglich zu entwickeln.

Wecken von Neugier und Neigung:

Am Schlossgymnasium wählt man nach individueller Beratung zwischen Musik- und Sportprofil. Die Profilklassen bieten sportlich oder musikalisch talentierten Jugendlichen viele Möglichkeiten zur Entfaltung. Unser großes AG-Angebot und unsere Austauschprogramme ermöglichen es, Neues auszuprobieren und Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Differenziertes Lernangebot:

Schüler- und Lehrermentorinnen und -mentoren unterstützen die freiwillige Vertiefung des Unterrichtsstoffs. Im Rahmen der Fachförderung helfen Lehrkräfte der Hauptfächer, die eigene Leistung zu verbessern.

Talentförderung:

Mit anspruchsvollen Maßnahmen stärken wir Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Mit der Teilnahme an Wettbewerben und Arbeitsgemeinschaften fördern wir Talente, nicht nur in den Profilfächern.

Berufs- und Studienorientierung:

In enger Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern unterstützen wir unsere Schülerschaft dabei, den für sie richtigen Weg nach dem Abitur einzuschlagen. Das BORIS-Berufswahlsiegel zeichnet unser großes Engagement in diesem Bereich aus.

Wir verstehen Schule als Lern- und Lebensraum.

Im Rahmen der gebundenen Ganztagsschule und des Internats verbringen unsere Schülerinnen und Schüler viel Zeit an der Schule. Wir unterstützen sie dabei, ihren Tagesablauf zu strukturieren, und ermöglichen gleichzeitig eine nachhaltige pädagogische Betreuung über den Unterricht hinaus.

Lebensraum Schule:

Unsere Schule bietet Raum und Zeit für Begegnungen in familiärer und herzlicher Atmosphäre. Ein ansprechend gestalteter Pausenbereich und der Speisesaal laden zum Austausch ein. Das gemeinsame Mittagessen sowie Freizeitstunden fördern soziale Beziehungen. Das Internat vereint Leben und Lernen an einem Ort und ist als Treffpunkt zwischen internen und externen Schülerinnen und Schülern sehr beliebt.

Am Puls der Zeit:

Unsere Lehr- und Lernräume sind modern ausgestattet und ermöglichen ein breitgefächertes, aktuelles Methoden- und Medienangebot. Digitalisierung und technische Neuerungen bereichern am Schlossgymnasium einen modernen Unterricht.

Wir erreichen unsere Ziele gemeinsam.

Kommunikation, Kooperation und Teamfähigkeit bilden die Grundpfeiler einer erfolgreichen Gemeinschaft und bereiten die Schülerinnen und Schüler auf ihr künftiges Leben und die Berufswelt vor.

Zusammenarbeit auf allen Ebenen:

Alle am Schulleben beteiligten Personen arbeiten Hand in Hand: Internatsteam, Handwerkerteam, Schulsozialarbeit, Hauswirtschaft, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitung. Außerschulische Partner ergänzen Unterricht und soziales Lernen.

Gesprächskultur leben:

Gelungene Gespräche basieren auf Vertrauen, Wertschätzung und Aufgeschlossenheit. Wir legen Wert auf freundlichen und konstruktiven Austausch in fachlichen, pädagogischen und erzieherischen Fragen. In regelmäßig stattfindenden Konferenzen und Feedbackgesprächen sowie an Elterntagen setzen wir diesen Anspruch um. Erkenntnisse daraus werden in den Schulentwicklungsprozess integriert.

Gut informiert:

Digitale Kommunikationswege sind an unserer Schule integraler Bestandteil der Schulorganisation. Dazu gehören ein Schulmessenger, webbasierte Stunden- und Vertretungspläne und eine aktuelle Homepage.

Wir übernehmen Verantwortung.

An unserer Schule können sich junge Menschen durch Zusammenarbeit in anspruchsvollen Projekten entfalten. So entwickeln sie die Fähigkeit, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Anleiten zur Selbstverantwortung:

In den EvA-Stunden (eigenverantwortliches Arbeiten) vertiefen die Schülerinnen und Schüler den Unterrichtsstoff und erledigen ihre Hausaufgaben eigenständig, betreut von ihrer Fachlehrkraft.

Soziale Projekte:

Unser Engagement geht weit über den Schulalltag hinaus. Beispielsweise sammeln wir mit dem 24-Stunden-Lauf Spenden für soziale Zwecke, mit unseren Patenkindern in Nepal stehen wir regelmäßig in Kontakt. Durch den Verkauf von fair gehandelten Produkten leisten wir einen Beitrag zur Nachhaltigkeit.