Pop mit Schwung und Klasse

By 6. Juli 2018Aktuelles

Pop mit Schwung und Klasse

Begeistertes Publikum in der restlos ausverkauften Sporthalle des Schlossgymnasiums

Seit Jahren zeichnen am Semi Marco Lechler und Annabell Mathejczuk zusammen mit einem engagierten Helfer-Team für großartige Musicalproduktionen verantwortlich. In diesem Jahr haben sie sich dafür entschieden, ein rasantes Bühnenprogramm mit Pop-Evergreens auf die Bühne der Sporthalle im Schlossgymnasium zu bringen. Die mit über 400 Zuschauern komplett ausverkaufte Halle wird von Beginn an zum „Grooven“ animiert als die Chorsänger und -sängerinnen zum 70er-Song „Garden Party“ von Ricky Nelson mit zahlreichen witzigen Requisiten die Bühne erobern.

Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll, wenn die Turn-AG zu „Jump“ im Vordergrund der Bühne eine spektakuläre Salto-Show hinlegt, der riesige Chor seine Choreo dazu ausführt und zusätzlich im Hintergrund eine unaufdringliche und doch erhellende Bildershow abläuft Diese Hintergrundpräsentation wird vor allem beim Song „Inspiration“ wichtig, denn da werden inspirierende Botschaften gezeigt, die Semis aufgeschrieben haben: „Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.“ Kann man da beispielsweise lesen – und treffender könnte man es eigentlich nicht ausdrücken. Auf dieser Bühne wollen alle; das sieht und hört und fühlt man.

Der 14-jährige Sebastian Glang legt ein bemerkenswertes Solo zu „Oh happy day“ hin, die Tanz-AG untermalt und verdeutlicht den Song „Got to get you into my life“, die Musiklehrer Barbara Mattern und Fabian Kehrer interpretieren professionell und berührend den Grönemeyer-Song „Demo“ und das wunderschöne Duett „That’s what friends are for“, Julian Lechler gibt als Solist dem Africa-Song „Baba Yetu“ eine ganz besondere Färbung und der Chor setzt das Publikum mit einem Gewitter in Erstaunen, das die Schülerinnen und Schüler nur mit Fingerschnipsen und Beineklatschen erzeugen; genauso hört sich das in der Natur an.

Zum Abschluss, als Zugabe und als besonderen Dank an die Sponsoren singen alle in einem großen Finale „We are the world – we are the children“ und man möchte wirklich hoffen, dass es diese Leidenschaft, dieser Optimismus und diese Leistungsbereitschaft sind, die unsere Welt der nächsten Jahre bestimmen werden. „The world must come together as one!“ – selten war diese Botschaft wichtiger als heute.

Die Albert Berner Stiftung Künzelsau hat als Hauptsponsor dieses Projekt großzügig unterstützt.