Mach’ dein Ding!

By 5. Juli 2019 Juli 16th, 2019 Aktuelles

Mach’ dein Ding!

 47 junge Leute verlassen das Schlossgymnasium Künzelsau mit dem Abitur in der Tasche

Für Johannes Smolka, den neuen Schulleiter des Schlossgymnasiums Künzelsau (Semi) waren die Abiturfeierlichkeiten in diesem Jahr sicher ebenso bewegend wie für alle Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, Freunde und Verwandte. Denn auch wenn er in früheren Jahren als Oberstufenberater bereits im geschmückten Schlosshof Zeugnisse überreicht hat, so hatte er in diesem Jahr doch erstmalig die Gesamtverantwortung und die schöne Aufgabe, die Rede zur Verabschiedung zu halten.

In diese Rede wob er zahlreiche Zitate ein, die alle Freude und Ermutigung ausdrücken sollten: „Jauchzet, frohlocket! würde Bach sagen. Das befreit, öffnet das Herz, und wenn man es schafft, an jedem Tag etwas Positives zu entdecken, dann macht das fit für Zeiten, in denen man vielleicht einmal nicht so viel zu Lachen hat.“ Mit den Refrainzeilen bekannter Popgrößen „Freiheit ist das einzige, was zählt!“ und „Mach dein Ding, egal was die andern sagen!“ empfahl er den jungen Leuten, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Pläne zielstrebig zu verfolgen. Als Symbol für Stärke und Erfolg gab  er allen Absolventen eine kleine Eiche mit auf den Weg.

Lukas Knauber, der für die Abiturienten die Schlussrede hielt, brachte das Gefühl für Abschied und Neustart ganz deutlich zum Ausdruck. Sein ausgesprochener Dank ging an die Eltern und die gesamte Semi-Familie, die aus der Schulleitung, den Lehrkräften, den Sozialpädagogen für die internen Schüler, dem Hauswirtschaftsteam, den Handwerkern und dem Sekretariat besteht. Kleine Tränen der Rührung wichen jedoch alsbald dem Strahlen der Freude über das erreichte Ziel „Abitur“.

Emma Kohmann kann stolz auf das beste Zeugnis des Jahrgangs sein. Sie übernahm zusammen mit einer Mitschülerin außerdem charmant die Moderation des später in der Turnhalle stattfindenden Abiballs. Dort wurde in entspannter, festlicher Atmosphäre gegessen – schließlich lautete das diesjährige Abimotto „SemiWegg – 13 Jahre Ranzen voll!“ – gefeiert und zum Sound der Band „Planned Confusion“ getanzt. Ein wunderbarer Start in ein Leben jenseits von Schule.