Hilfe zur Selbsthilfe

By 27. November 2017Aktuelles

Hilfe zur Selbsthilfe

Unterstützung und Kooperation werden am Schlossgymnasium Künzelsau großgeschrieben

Marc ist Schüler der 10. Klasse am Schlossgymnasium Künzelsau (Semi). Er erklärt, dass er in der 7. Klasse einige Probleme in den Fremdsprachen hatte. Mit Hilfe eines Mitschülers sei es ihm aber schnell gelungen, seine Leistungen deutlich zu steigern. Heute ist er selbst solch ein Schülermentor und hilft jüngeren Schülerinnen und Schülern in Mathematik. Und Matea, ebenfalls  in der 10. Klasse und Schülermentorin für Französisch, fügt hinzu: „Es macht Spaß, und es ist schön zu sehen, dass man den Jüngeren wirklich helfen kann.“

Insgesamt sind zurzeit 20 Oberstufenschüler als Schülermentoren tätig. Sie wurden von der Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken (aim) ausgebildet und können nun ihre Fähigkeiten und ihr Wissen kompetent weitergeben. Das Semi hat für diese Übungsstunden extra Lücken im Stundenplan gelassen. Darüber hinaus stehen allen Schülern vier Lehrermentoren jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Zusätzlich zum Schülermentorenprogramm wird für die 7.- und 8.-Klässler ein individuelles Lerntraining angeboten. Jugendliche, die eher allgemeine Schwierigkeiten haben, konzentriert und gut organisiert zu lernen, können zusammen mit der erfahrenen Lehrerin Hannelore Gloger ihr eigenes „Verbesserungsprogramm“ erarbeiten und die Umsetzung trainieren.

Oberstudienrat Jens Kleindienst, der als Abteilungsleiter die Förderprogramme koordiniert, betont: „Wir legen hier am Semi großen Wert auf Kooperation, sowohl innerhalb unseres Gymnasiums als auch mit externen Partnern.“ Und Hannelore Gloger fügt hinzu: „Es geht uns darum, den Schülern Vertrauen in ihre Fähigkeiten zu vermitteln – und natürlich die Erkenntnis, dass es ohne persönlichen Einsatz nicht geht.“