Ein besonderes Kaffeetrinken

By 8. März 2016Aktuelles

Ein besonderes Kaffeetrinken – Semis treffen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Die Klassen 11 haben im Kunstunterricht mit Herrn Müller für ein Projekt der Stadt Ansichten von Künzelsau skizziert und koloriert. Als das Projekt ausgesetzt wurde, wurde daraus kurzerhand ein neues Projekt der 11m. Unter dem Motto „Semi hilft“ wurden aus den Ansichten Karten gedruckt, welche am Adventscafé gegen eine Spende abgegeben wurde. So kamen 130,30€ zusammen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die gespendet haben.

Mit dem Geld wollten die Schüler vor Ort helfen. Da es bereits Kontakte zur St. Josefspflege Mulfingen gibt (unter anderem über diverse Sozialpraktika und auch persönliche Kontakte), war man sich schnelle einig, dass die Einnahmen an die unbegleiteten minderjährigen Ausländer (UMA), die an vier Standorten der St. Josefspflege untergebracht sind, gehen sollen. Die 15 Jugendlichen sind zwischen 12 und 17 Jahre alt und kommen aus Syrien, Afghanistan und Pakistan.

Am 8.03. wurden wir zum Kaffeetrinken in Mulfingen eingeladen und sehr herzlich empfangen. Der Koordinator berichtete über die Arbeit und das große ehrenamtliche Engagement der Mulfinger. Außerdem statte der Geschäftsführer, Herr Dirnberger, einen Besuch ab und die Jugendlichen erzählten davon, was sie in ihrem Heimatland erlebt haben, wie sie nach Deutschland gekommen sind und wie ihr Tagesablauf aussieht.

Ihre Flucht dauerte Wochen, sie flüchteten allein oder mit der Familie, welche teilweise aufgegriffen und zurückgeschickt wurde. Berichtet wurde auch von Verfolgungen und einem Gefängnisaufenthalt. Sie gehen in die Schule, in teilweise extra für sie eingerichtete Klassen und sind fleißig dabei Deutsch zu lernen, die Jungen spielen gerne Fußball. Die Verständigung klappt schon sehr gut. Sie haben auch Zukunftspläne. Das einzige Mädchen, welches mit ihrem zwölfjährigen Bruder nach Deutschland gekommen ist, erzählt uns, dass sie Anwältin werden möchte und dass sich ihr Bruder ein Fahrrad wünscht.
Insgesamt war es ein interessanter und auch bewegender Nachmittag.

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer,

die Jugendlichen haben uns gegenüber Wünsche geäußert: Ein Fahrrad für den Zwölfjährigen und für die sportbegeisterten Jungen allles rund um Fußball, v.a. Trikots.

Wenn du helfen möchtest/ Sie helfen möchten, wende dich/ wenden Sie sich direkt an die St. Josefspflege oder an Leonie Imhof (11m).