Das tanzende Schabenbein

By 23. Juli 2019 Juli 29th, 2019 Aktuelles

Das tanzende Schabenbein

Exkursion des Bio-Leistungskurses 12 ins Schülerlabor Neurowissenschaften der Uni Tübingen

Bei bestem Hochsommerwetter machte sich der 12er-Bio-Kurs von Frau Gloger auf nach Tübingen ins Schüler-Neurolabor der Uni. In sechs verschiedenen Arbeitsgruppen konnten die Schülerinnen und Schüler sich im wissenschaftlichen Arbeiten üben. Dazu gehört es beispielsweise, sich vorher zu überlegen, welches Ergebnis eines Experiments man denn erwartet, die Ergebnisse sorgfältig auszuwerten und – bei den Tübingern ganz wichtig – die Ergebnisse zum Schluss allen anderen verständlich zu präsentieren. Professor Uwe Ilg, Leiter des Schülerlabors, und sein Team aus Studierenden sowie jungen Wissenschaftlern sorgt dafür, dass auf spannende, schülerfreundliche Art jede Menge Wissen vermittelt wird. Und es ist schon toll, wenn man Nervenimpulse am Bein einer Schabe ganz direkt ableiten kann und das Bein dann mit Hilfe von elektrisch übermittelter Musik im Rhythmus tanzt. Auch die Untersuchung der Nervenübertragung bei den eigenen Muskeln, die Beobachtung eines elektrischen Elefantenrüsselfischs oder das genaue Sezieren eines Lammhirns gehörte zum Programm.

Da es Frau Gloger in diesem Jahr gelungen war, eine Übernachtung in der JuHe von Tübingen zu buchen, konnte der Abend zum Erkunden der lebendigen Universitätsstadt genutzt werden. Nachdem sich der ganze Kurs im Stocherkahn von den Strapazen des Labortags erholt hatte, machten die Schüler in kleinen Gruppen die Stadt unsicher. Zum Frühstück waren alle wieder fit und konnten sich über ihre Erlebnisse austauschen. Der Vormittag gehörte – wie bereits gesagt – der Präsentation der Versuchsergebnisse für alle anderen. Dann stand der Heimreise in den gut geheizten und sehr gut belegten Zügen der Deutschen Bahn nichts mehr im Wege. Eine super Kombination aus wissenschaftlichem Arbeiten und Sommerausflug ging zu Ende.