Bio-Exkursion ins Neurowissenschaftliche Labor der Uni Tübingen

By 22. September 2016Aktuelles

Exkursion BIO 13 ins Neurowissenschaftliche Labor der Uni Tübingen

Schon mal ein Lammhirn auseinandergeschnitten und ins Innere geschaut? Oder einen elektrischen Elefantenrüsselfisch gestreichelt?

Der 13er-Biokurs hatte im Rahmen einer ganztägigen Exkursion ins Neurolabor Tübingen die Gelegeheit, das Thema „Gehirn und Nervensystem“ ganz praktisch zu vertiefen. Hier ein paar Rückmeldungen der Teilnehmer(innen):

Mir hat der Ausflug ins Neurowissenschaftliche Schülerlabor Tübingen viel Spaß gemacht, ich fand die Arbeit in Kleingruppen, die von Studenten betreut wurden, sehr effektiv.
Jessica

Ich fand die Exkursion gut, da man Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten bekommen hat und Versuche durchführen konnte, die an unsere Schule großteils nicht möglich gewesen wären. Schade fand ich nur, dass unser Versuch Nr.11 recht einfach war und auch bei uns an der Schule möglich gewesen wäre. Trotzdem war es gut, dass man auch viele Einblicke in die anderen Gruppen bekommen hat und auch Zeit hatte deren Arbeit zu beobachten.
Maxine

Der Tag im Schülerlabor war sehr interessant und informativ – kriegt ein like von mir! 😉
Ich bin sehr froh, dass ich mich für die Gruppe/Arbeit mit dem Lammhirn entschieden habe. Denn so hatte ich die Gelegenheit Dinge zu sehen und zu lernen, für die die Zeit im Unterricht einfach nicht reicht.
Theano

Ich war in der Gruppe des EEGs und fand es total toll zu sehen, wie nur kleine Bewegungen Veränderungen in den Gehirnströmen bewirken. Ich fand den Tag sehr bereichernd und auch die Betreuer waren unglaublich nett. Sie sollten das mit jedem Kurs machen wenn das möglich sein sollte.
Marissa

Ich fand die Exkursion sehr informativ und man hat viel Neues, vor allem Dinge erfahren, die man im „normalen“ Unterricht nicht so erleben kann.
Sebastian

Persönlich sehr gut gefiel mir, dass einer geringen Anzahl von Schülern jeweils ein Betreuer zugewiesen wurde und man aufgrund der geringen Schüleranzahl viele zusätzlichen Fragen stellen konnte. Außerdem fand ich auch die Experimente sehr interessant, vor allem auch aus dem Grund, dass man sehr gute technische Mittel zur Durchführung hatte.
Marcel