ABITUR 2016

By 24. Juni 2016Aktuelles

Aus dem Schloss in die weite Welt

 64 Schülerinnen und Schüler des Semi feierten ihr bestandenes Abitur

Nein, das Schloss wird nicht verkauft – obwohl die Abiturienten des Schlossgymnasiums Künzelsau das zu ihrem Motto für die Abiturfeierlichkeiten gemacht hatten. Aber in der Abiturrede von Teresa Kippelt wurde deutlich, dass das Semi auch weiteren Schülergenerationen eine sichere Wohnstatt und ein guter Lebensraum sein sollte. Sie selbst hat nach eigenem Bekunden als Internatsschülerin hier Freunde und Unterstützer gefunden und sich dadurch persönlich weiterentwickeln können.

Auch Schulleiter Dieter Hummel betonte in seiner Ansprache an die 400 Festgäste in der stimmungsvoll dekorierten Sporthalle, dass das Schlossgymnasium seine Stärke darin hat, die – manchmal versteckten – positiven Seiten und Fähigkeiten der Schüler zu finden und zu fördern; die Jugendlichen sollen Unterstützung und Ermutigung erfahren. Darüber hinaus gab er seinem Stolz darüber Ausdruck, dass es nur ganz wenige Gymnasien in Baden-Württemberg gibt, in denen mehr als die Hälfte aller Abiturienten ursprünglich aus einer Realschule kommt.

Mit einem Notendurchschnitt von 2,5, 14 Preisen und 13 Belobigungen sowie zahlreichen Auszeichnungen für besondere schulische Leistungen in verschiedenen Fachgebieten steht das Semi im Landesdurchschnitt gut da. Maximilian Bolz und Sophia Hessenauer waren mit „guten Einserschnitten“ in diesem Jahrgang am leistungsstärksten. Aber auch Leistungen und Fähigkeiten außerhalb des unmittelbaren Unterrichts werden gewürdigt: Zertifikate für soziales Engagement oder besondere künstlerische Fähigkeiten belegen dies.

Die Schülerinnen und Schüler feierten ihren Abiball als fröhliches Fest mit viel Dank an die Lehrkräfte, die Sozialpädagogen des Internats, die Sekretärinnen, die Hausmeister und die Hauswirtschaftlerinnen der Schule. Bereits zum Sommerfest am letzten Schulsamstag könnte man sich wiedersehen …