11er besuchen Partnerschule in Polen

By 4. Juni 2016Aktuelles

Schüleraustausch mit polnischer Partnerschule

„Der Polenaustausch war eine wertvolle Erfahrung. Wir haben eine andere Kultur und viel Gastfreundschaft erleben dürfen. Außerdem haben sich in dieser Woche viele neue Freundschaften entwickelt.“  Lea Ott, 11m

Unser langersehnter Austausch mit unserem Nachbarland begann am 04.06.16 vom Öhringer Busbahnhof. Nach einer langen Fahrt kamen wir alle glücklich und hungrig in Breslau, der drittgrößten Stadt Polens, an. Nach dem ersten Programmpunkt, dem gemeinsamen Frühstück, auf das wir alle sehnsüchtig gewartet hatten, begannen wir unsere erste Führung durch die schöne Altstadt von Breslau. Nach dieser interessanten Führung nutzten wir die nachfolgende Zeit, unsere freundlichen und manchmal etwas verrückten Austauschschüler/-innen kennenzulernen und erste Freundschaften zu knüpfen. Den Abend genossen wir im Szczytnicki Park, wo es die größte Wassershow in ganz Polen gibt.

Nach einer „ruhigen“ Nacht startete unser zweiter Tag mit der „Zwergenführung“ durch Breslau unter dem Motto „Herr Hummel und seine 15 Zwerge“, bei der jeder seinen Zwillingszwerg gefunden hatte. (Calvin Shane seinen seelenverwandten Müllzwerg.) Den Abend genossen wir mit unseren Austauschschüler/-innen in einer Karaokebar, wo die geheimsten Gesangstalente ans Licht kamen.

Bei der Überfahrt nach Lodz am nächsten Tag, die wir alle müde aber motiviert antraten, machten wir einen kleinen Stopp bei Schloss Moschen. Amüsiert von der wörtlichen Übersetzung des Wortes „Moschen“ (pol. moszna = dt. Hodensack) ins Deutsche, verbrachten wir einen wunderschönen Besuch mit einer interessanten Führung in dem ehemaligen Wohnsitz der Familie Tiele-Winckler. Am Abend dieses Tages kamen wir in Lodz an und wurden bei unseren Gastfamilien einquartiert, die uns mit traditionellem polnischen Essen und großer Gastfreundlichkeit begrüßten.

Der Besuch am vierten Tag in der polnischen Schule, dem 21 Liceum Ogólnokształcące imienia Bolesława Prusa w Łodzi und die Stadtführung durch Lodz brachte uns den Lebensstil, die Geschichte und den Alltag unserer Lieblingsnachbarn nahe. Wir waren besonders überrascht von der Vielfältigkeit, der Größe und der Schönheit, die uns dort gezeigt wurden. Beim Lasergame, das wir am Mittag unternahmen, mussten wir leider eine Niederlage gegen unsere Nachbarn einstecken.

Am fünften Tag nahmen wir mit unseren Austauschschüler/-innen an ihrem Unterricht teil. Besonders beeindruckt waren wir von den themenorientierten Fachräumen. Nach dem Unterricht folgte der Besuch im Planetarium, das uns die Himmelskonstellationen nahe brachte und uns durch seine Modernität faszinierte. Anschließend spielten wir Bowling in der Manufaktura, dem drittgrößten Einkaufszentrum Polens bei dem sich einige Duelle ergaben. Den Abend ließen wir gemeinsam in der Yellow Bar ausklingen und genossen die Atmosphäre die Lodz bietet.

Der zweitletzte Tag stand für Aktivitäten mit der Familie zu Verfügung. Zoobesuche, Trampolinspringen, Museum etc. waren nur einige der Möglichkeiten um den Tag zu genießen. Unseren letzten Abend genossen wir alle zusammen in der Piotrkowska Straße und tauschten unsere Erfahrungen über diese spannenden, abenteuerliche und interessante Reise aus. Am nächsten Morgen mussten wir leider Abschied nehmen; es wurden Geschenke übergeben und Tränen vergossen. Wir freuen uns bereits heute auf das Wiedersehen mit unseren polnischen Freunden im September.