Raketen im Hardthäuser Wald

By 20. Dezember 2017Aktuelles

Raketen im Hardthäuser Wald

Die 9. Klassen des Schlossgymnasiums Künzelsau verbringen einen Labortag bei der DLR in Lampoldshausen

„Das Vakuum ist das Nichts, in dem die Zeit vergeht.“ Unter anderem mit solchen eher philosophischen Fragen haben sich die Klassen 9m und 9s des Semi zusammen mit ihrer Physiklehrerin Hannelore Gloger im Rahmen ihrer Labortage in Lampoldshausen beschäftigt. Die DLR bietet solche Exkursionstage für Schülerinnen und Schüler an, um sie mit Grundsatzfragen der Weltraumforschung in Kontakt zu bringen – aber natürlich auch, um ihnen die Möglichkeit zum aktiven Experimentieren zu geben. So wurden von den 9.-Klässlern Raketen gebaut, die mehr als 70 Meter in den Himmel stiegen, das GPS-System wurde genauer untersucht, die Schwerkraft in einem Fallturm kurzzeitig außer Kraft gesetzt, eine Solarzelle gebaut, die nach dem Prinzip der Fotosynthese der grünen Pflanzen funktioniert, rohe Eier und Schokoküsse im Vakuum beobachtet und anderes mehr.

Solche Lerntage außerhalb des Klassenzimmers bringen stets viele neue Eindrücke für die Schüler, die ihnen sicher in Erinnerung bleiben werden. Es wird jedoch auch immer wieder deutlich, dass Forschung harte Arbeit ist, für die man Fantasie, Leidenschaft, Mut und Durchhaltevermögen braucht.